Schöner Auftakt der neuen Reihe

Hier meine Rezi zu „Alibi Prinzessin: Was sich neckt, das will sich“ von Emma Smith….

Zur Story:
Ich werde erpresst!
Und das ausgerechnet von dem Typen, der mit jedem Kerl vom Campus schon mal Blutsbrüderschaft getrunken und jede Tussi – die bei drei nicht ihren Verstand benutzt – nackt gesehen hat. Ich habe gedacht, dass er mein Geheimnis bewahrt. Jetzt steht nur noch ein heißer Rugbyspieler zwischen mir und der absoluten Vernichtung meines Rufes.
Ich hasse dich, Zach!

Ich habe sie in der Hand!
Besser kann es nicht laufen. Während ich mein College-Dasein in vollen Zügen genieße, hält Ivy mir meine Verflossenen vom Hals. Jedes Alibi habe ich ihr zu verdanken und jede Beleidigung ihrerseits absolut verdient.
Dass sich dabei aber immer öfter mein Gewissen meldet, ist total dämlich, oder? Immerhin ist es ja nicht so, als würde ich plötzlich Gefühle für ein Mädchen entwickeln, das ich nebenbei erpresse.

Problem erkannt? (By Emma Smith)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Alibi Prinzessin: Was sich neckt, das will sich“ ist Emma Smith ein schöner Auftakt ihrer neuen Reihe gelungen, welcher mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist angenehm leicht und flüssig zu lesen und ich habe schnell in die Geschichte um Zach und Ivy hinein gefunden habe.Die beiden sind als Protagonisten authentisch beschrieben worden.
Weiterhin ist das Coverbild ein Hingucker und absolut passend zum Buch gewählt worden.
Ebenfalls besticht das Buch mit Liebe, Freundschaft sowie einigem an Humor.
Ein Auftakt nach Maß und welcher neugierig auf mehr Geschichten macht.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Alibi Prinzessin: Was sich neckt, das will sich (Catch her 1) von [Smith, Emma]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.