Eine Geschichte, die polarisiert

Hier meine Rezi zu „Sünden eines Teufels“ von Joachim Hausen….

Zur Story:
Der attraktive Paul White verliebt sich in die bildschöne Marie Rose. Die 17-Jährige erwidert die Liebe des knapp 23-Jährigen. Gelingt es Paul, der nie wie ein richtiger Mann lieben konnte, die grauenhaften Erlebnisse seiner Kindheit nicht nur zu vergessen, sondern auch die entsetzlichen Auswirkungen auf seine Psyche zu verarbeiten? Kann die wahre Liebe sein verwundetes Herz und seine geschundene Seele heilen? Welche Rolle spielt Pauls Mutter, die er gleichzeitig hasst und vergöttert? Wo und wie verknüpfen sich die Schicksale von fünf vermissten jungen Mädchen mit Pauls Leben? Erleben Sie innigste Liebe und steigen Sie hinab in die finstersten Abgründe menschlicher Psyche. Lassen Sie sich von der aufwühlenden Lebensgeschichte des Paul White erschüttern und faszinieren …(By Joachim Hausen)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei dem Autor recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Sünden eines Teufels“ ist Joachim Hausen eine Geschichte gelungen, welche polarisiert sowie mich von der ersten Seite in seinen Bann ziehen und überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist sehr fesselnd zu lesen und ich habe schnell in die Geschichte hinein gefunden.
Außerdem sind die Protagonisten charakterstark und überzeugend dargestellt worden.
Weiterhin besticht das Buch mit dunklen Momenten, wo der Leser hinab geführt wird in die Psyche von Paul. Außerdem mit noch vielem mehr.
Lasst euch überraschen.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.