Ein Auftakt, der sich sehen lassen kann….

Hier meine Rezi zu „Sündig“ von M. J. Haag…..

Zur Story:
Für die junge Benella geht es ums nackte Überleben. Sie kämpft gegen den Hunger und gegen die beiden Dorfjungen, die sie ständig schikanieren. Auf der Suche nach etwas Essbarem für ihre Familie begibt sie sich immer wieder in die Nähe des unheimlichen und düsteren Anwesens, hinter dessen Mauern ein erbarmungsloses Biest wohnen soll.
Als sie eines Tages im Garten des Anwesens eingesperrt wird, trifft sie auf IHN – und Benella ahnt, dass ihr Schicksal besiegelt ist. Aber dann kommt alles ganz anders, als erwartet. Denn jede Begegnung mit dem Biest bringt die beiden einander näher, als ihnen zunächst lieb ist… (By M. J. Haag)

Mein Fazit:
Mit „Sündig (The Beast 1)“ ist M. J. Haag ein Auftakt des modernen „Die Schöne und das Biest“ gelungen, welches mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist bei dem Buch sehr fesselnd zu lesen und konnte mich direkt in seinen Bann ziehen.
Benella und das Biest waren ebenso passend als Protagonisten beschrieben worden wie auch das Coverbild ein Hingucker geworden ist.
Weiterhin besticht das Buch mit Emotionen, Drama, sowie einigen Überraschungen.
Ich bin auf jeden Fall auf die Fortsetzung gespannt.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Sündig (The Beast 1) von [M.J. Haag, Peter Groth]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.