Spannungsgeladen und unerwartet

Hier meine Rezi zu „Düstere Verkettung“ von Viktor Dueck….

Zur Story:
Es ist das Jahr 1985. Der Veteran Blár Finkelstein gerät nach dem Tod seiner Frau zunehmend in finanzielle Schwierigkeiten. Um seine Enkeltochter Caja vor der Obdachlosigkeit zu bewahren, muss er sich von ihr trennen. Doch da taucht ein Brief von einem Unbekannten auf und garantiert der kleinen Familie materielle Sicherheit, vorausgesetzt Blár liefert ein Päckchen aus. (By Viktor Dueck)

Mein Fazit:
Mit „Düstere Verkettung: Blár Finkelstein“ ist Viktor Dueck ein spannungeladener und unerwarteter Thriller gelungen, welcher mich bis zum Schluss in Atem halten konnte.
Der Schreibstil ist von Beginn an sehr fesselnd wie auch flüssig zu lesen, sodass ich keine Probleme hatte, in die Geschichte rund um Blár hineinzufinden.
Blár fand ich zudem als Protagonisten authentisch und ich konnte seine Handlungen nachvollziehen.
Weiterhin besticht das Buch mit einem zur Geschichte passenden Coverbild, einem Spannungsbogen, welcher bis zum Schluss aufrecht gehalten wurde sowie einigen Überraschungen, mit denen am Anfang nicht zu rechnen war.

Wer gerne Thriller liest, sollte sich diesen hier nicht entgehen lassen.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Düstere Verkettung: Blár Finkelstein von [Viktor Dueck]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.