Bayrischer Krimi mit Humor

Hier meine Rezi zu „Rebentod: Mord im Bacherer Weinberg“ von Martina Schmid…..

Zur Story:
Eine Leich‘! – Und die ausgerechnet im Gelände des Weinbaumuseums im beschaulichen Winzerort Bach an der Donau! Wer hat die junge Frau, die dort tot unter Blauburgunder- und Silvanerreben aufgefunden wird, zu Tode gewürgt und sich nicht einmal die Mühe gemacht, sie zu verstecken? Und warum, zum Teufel, hat jeder der Verdächtigen offensichtlich ein wasserdichtes Alibi? Als hätte Hauptkommissar Hinterdobler nicht schon genug zu tun, genau dies herauszufinden, macht ihm Exfrau Rosi zusätzlich wegen der gemeinsamen Tochter Franzi Schwierigkeiten. Ein Glück, dass er in seiner Tante Traudl im Notfall immer einen ruhenden Pol findet.
Ein neuer Fall für Toni Hinterdobler, der ihn vor große Herausforderungen stellt, zumal er dabei auch noch in Konflikt mit der Kirche gerät …(By Martina Schmid)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Rebentod: Mord im Bacherer Weinberg“ ist Martina Schmid ein spannender Heimatkrimi aus Bayern gelungen, welcher mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist bei dem Buch flüssig und fesselnd zu lesen, sodass ich schnell in die Geschichte hinein gefunden habe.
Mir persönlich hat die Mischung aus Humor und Krimi sehr gut gefallen. Ebenfalls ist das Coverbild passend zum Buch gewählt worden.
Weiterhin besticht das Buch mit damit, dass man als Leser unbedingt wissen möchte, wer der Mörder ist.
Wer gerne Krimis und zudem auch Heimatkrimis liest, sollte sich diesen nicht entgehen lassen.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne.

Rebentod: Mord im Bacherer Weinberg. Ein Heimatkrimi aus Bayern von [Schmid, Martina]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.