Südtirol Krimi mit einem Schuss Humor

Hier meine Rezi zu „Bilder, Tod und Volksmusik“ von Viola Eigenbrodt….

Zur Story:
Der erfolgreiche Meraner Kunstmaler Erwin Tschurtschenthaler verschwindet spurlos. Seine Frau, die blinde Volksmusiksängerin Magdalena Ganthaler, lässt sich mit der Vermisstenmeldung tagelang Zeit.

Kein Wunder, dass die Polizei den Fall nicht allzu ernst nimmt! Der Künstler brauchte vielleicht eine Auszeit oder es ist nur ein Marketing-Gag, um das neue Album der Sängerin zu promoten. Der einzige, der sich wirklich Sorgen um den Maler zu machen scheint, ist sein alter Freund und Galerist Walter Gasser. Weil niemand etwas unternehmen will, macht er sich schließlich selbst auf die Suche nach dem Vermissten.
Er ahnt nicht, wie gefährlich das wird …(By Viola Eigenbrodt)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Bilder, Tod und Volksmusik“ ist Viola Eigenbrodt ein spannungsgeladener Krimi aus Südtirol mit einem Schuss Humor gelungen, welcher mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist bei dem Buch angenehm flüssig und fesselnd zu lesen, sodass ich bereits nach kurzer Zeit in die Geschichte hinein gefunden habe.
Außerdem waren sie Protagonisten authentisch dargestellt und deren Handlungen nachvollziehbar.
Weiterhin besticht das Buch mit einem passenden Coverbild, einem Spannungsbogen, welcher von der Autorin bis zum Schluss aufrecht gehalten wird und so einigen Überraschungen.
Wer gerne Krimis liest, sollte sich diesen nicht entgehen lassen.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Bilder, Tod und Volksmusik: Ein Krimi aus Südtirol von [Viola Eigenbrodt, Tobias Reimann]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.