Starker Auftakt der neuen Reihe

Hier meine Rezi zu „Frost“ von Melanie Thorn….

Zur Story:
»Nimm sie, nicht mich!«
Es braucht nicht mehr als vier kleine Worte von ihrem verhassten Onkel, damit Lilly alles verliert, wofür sie seit dem Tod ihrer Eltern so hart gearbeitet hat. Statt sich gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester in ihrer alten Heimat New York ein neues Leben aufzubauen, steckt sie weiter in Syracuse fest. Nur ist es jetzt nicht mehr ihr nichtsnutziger Onkel Gabriel, der ihr das Leben zur Hölle macht, sondern Ethan Frost — ein zwielichtiger Geschäftsmann, dem die halbe Stadt gehört und der keinen Zweifel daran lässt, dass er ab sofort auch sie als sein Eigentum betrachtet.
Ein Blick auf Lilly genügt und Ethan weiß, ihm bleibt keine andere Wahl. Er lässt sich auf den schmutzigen Deal mit Gabriel ein. Denn um sie zu besitzen, dafür ist Ethan jedes Mittel recht. Auch wenn das bedeutet, dass er Lilly in eine Welt hineinziehen muss, die ihr gefährlich werden könnte. (By Melanie Thorn)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Frost. Secret Society Band 1“ ist Melanie Thorn ein starker Auftakt ihrer neuen Reihe gelungen, welcher mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist bei dem Buch sehr flüssig und wird zudem aus beider Sicht der Protagonisten erzählt.
Ethan und Lilly waren ebenfalls, obwohl so unterschiedlich, als Protagonisten authentisch und nachvollziehbar.
Weiterhin besticht das Buch mit Spannung, Geheimnissen, eine starke Anziehung zwischen den beiden und einigem mehr.
Eine Geschichte, die man definitiv gelesen haben sollte.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Frost. Secret Society Band 1 von [Melanie Thorn]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.