Schöne Geschichte, aber mit Einschränkungen

Hier meine Rezi zu „Butterfly in Frost“ von Sylvia Day….

Zur Story:
Dr. Teagan Ransom hat nach einem Schicksalsschlag ihr aufregendes New Yorker Leben hinter sich gelassen. Eine interessante berufliche Herausforderung, neue Freunde, mehr Zeit für sich. Alles sieht nach einem gelungenen Neuanfang aus – bis nebenan Mr. Frost einzieht.

Wie eine Naturgewalt bringt er mit seinen Küssen und dem Schmerz, der in ihm tobt, Teagans sorgsam geschaffene neue Ordnung durcheinander. Seiner Anziehungskraft kann sich die schöne Ärztin kaum entziehen, aber kann sie ihm wirklich vertrauen? (By Sylvia Day)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei dem Montlake Romance Verlag sowie Netgalley recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Butterfly in Frost – Zärtliches Verlangen“ ist Sylvia Day eine Geschichte gelungen, die leider einige Einschränkungen hatte.
Ich muss dazu sagen, dass ich ein riesen Fan von ihrer Crossfire Reihe bin, und man natürlich dann vergleicht.
Der Schreibstil an sich ist soweit recht flüssig zu lesen, und auch die Protagonisten sind authentisch zum Buch beschrieben worden.
Ebenfalls sind die erotischen Szenen präsent.
Ebenso ist das Coverbild mit seiner Farbe ganz nett anzusehen.
Was ich super schade fand, war, dass man zwar direkt in die Geschichte hinein gefunden hat (was an sich nicht schlimm ist), dann aber alles super schnell und teilweise auch unausgereift herunter geschrieben wurde.
Man hätte aus dem Buch und und vielen Szenen meiner Meinung nach deutlich mehr herausholen können.

Deshalb gebe ich dem Buch 3,5 Sterne, und runde auf 4 Sterne auf.

Butterfly in Frost - Zärtliches Verlangen von [Day, Sylvia]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.