Nichts für schwache Nerven

Hier meine Rezi zu „Bald bist du mein“ von Petra Fischer……

Zur Story:
Felicias Leben ist von Angst und Panik geprägt, seitdem ein verrückter Stalker ihr ständig nachstellt. Nirgends scheint sie allein zu sein, doch die Polizei nimmt ihren Fall einfach nicht ernst.
Zeitgleich treibt in New York ein sadistischer Serienkiller sein Unwesen. Er verschleppt Frauen, um sie zu operieren, zu foltern und bis in den Tod zu quälen. Ihre bis zur Unkenntlichkeit verstümmelten Leichen legt er, nachdem er sie gebrandmarkt hat, im Central Park ab.
Erst nachdem die zwei Fälle miteinander in Verbindung gebracht werden können, bekommt Felicia Gehör vom FBI. Aber ist es dann schon zu spät? (By Petra Fischer)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Bald bist du mein“ ist Petra Fischer ein spannungsgeladener Thriller gelungen, welchen ich kaum aus den Händen legen konnte.
Der Schreibstil ist durchgehend sehr fesselnd gehalten, sodass ich bereits nach kurzer Zeit gut in die Geschichte um Felicitas hinein gefunden habe.
Felicitas war außerdem als Protagonistin sehr authentisch sowie nachvollziehbar beschrieben.
Weiterhin besticht das Buch neben einem passenden Coverbild auch noch mit einem gut ausgearbeiteten Spannungsbogen, welcher bis zum Ende aufrecht gehalten worden ist.
Ebenfalls aber auch mit sehr dunklen und grausamen Momenten. Nichts für schwache Nerven.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne.

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.