Leider konnte mich das Buch nicht so ganz überzeugen

Hier meine Rezi zu „Ice Breakers- Parker“ von Jillian Quinn…..

Zur Story:
Nach einer weiteren durchfeierten Nacht und einem Puck-Bunny-Skandal bekommt Alex Parker eine letzte Chance, sich zusammenzureißen. Seine Sportagentur versetzt den heißen Hockeyspieler nach Philadelphia, wo er das städtische Ice-Hockey-Team wieder auf Siegeskurs führen soll. Damit er nicht direkt wieder für Schlagzeilen sorgt, wird er fürs erste bei „Coach“ untergebracht, einem erfolgreichen Sportagenten, der ein wachsames Auge auf ihn haben wird. Als Parker jedoch auf seinen neuen Mitbewohner trifft, muss er erstaunt feststellen, dass „Coach“ eigentlich Charlotte Coachman heißt und nicht nur beeindruckend tough ist und viel von Sport versteht, sondern auch noch verdammt gut aussieht. Eine Mischung, die Parker daran zweifeln lässt, dass er sich lange von seiner braven Seite zeigen kann …(By Jillian Quinn)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei dem LYX Verlag sowie Netgalley recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Ice Breakers – Parker“ ist Jillian Quinn eine Geschichte gelungen, mit der ich leider so gar nicht warm geworden bin. Es fällt mir hier unglaublich schwer eine Bewertung zu schreiben.
Denn der Klappentext las sich super gut, weshalb ich auch neugierig wurde und ich lesen musste.
Leider war der Schreibstil jedoch über eine lange Zeit langatmig und ich habe nicht wirklich gut in die Geschichte um Parker und Charlotte hinein gefunden.
Die beiden Protagonisten konnten mich zwar über weite strecken überzeugen, jedoch hat es mir aufgrund des Schreibstils das Lesen schwer gemacht.
Echt schade, zumal ich sehr gerne Sportlerromane lese.
Am besten macht sich jedoch selber ein Bild.

Ich gebe dem Buch 3 Sterne.

Ice Breakers - Parker von [Quinn, Jillian]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.