Krimi gepaart mit einem Schuss Humor

Hier meine Rezi zu „Schürze, Speck und La Famiglia“ von Viola Eigenbrodt …

Zur Story:
Ihren Urlaub im Sehnsuchtsort Südtirol hat sich Rechtsanwältin Silke Baum auch anders vorgestellt: Statt bei einem Ausflug das traumhafte Panorama zu genießen, findet sie eine zerstückelte Leiche. Die Meraner Carabinieri sind so ratlos wie die Kriminalpolizei. Wer ist das Opfer? Warum wurde der Mann nicht als vermisst gemeldet? Und wie konnte jemand an einem gut besuchten Aussichtspunkt unbemerkt Leichenteile vergraben? Eine Freundin der Carabiniera Patti Mayrhofer erkennt den Toten auf einem Foto. Doch es bleiben Fragen: Was wurde dem Sonderling zum Verhängnis? Sein Verhalten, sein Ehrgeiz oder sein Nebenjob? Was verschweigt Fernsehmoderatorin Michaela Gruber? Und was verbergen eigentlich die Carabinieri vor ihrem Chef? (By Viola Eigenbrodt)

Mein Fazit:
Mit „Schürze, Speck und La Famiglia : Ein Krimi aus Südtirol“ ist Viola Eigenbrodt ein Krimi gelungen, der mich aufgrund der Mischung mit ein wenig Humor überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist hierbei von Beginn an angenehm flüssig wie auch fesselnd zu lesen, sodass ich mich gut in die Geschichte einfinden konnte.
Silke und auch alle anderen Protagonisten fand ich authentisch beschrieben und konnte mich gut in die Personen hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen.
Ebenfalls ist das Coverbild sehr passend zum Buch und der Spannungsbogen wird bis zum Schluss aufrecht gehalten.
Ein Buch, welches man definitiv gelesen haben sollte.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Schürze, Speck und La Famiglia : Ein Krimi aus Südtirol von [Viola  Eigenbrodt]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.