Finja und Kristian

Hier meine Rezi zu „Wohin der Fjordwind uns trägt“ von Melanie Horngacher …

Zur Story:
Die junge Norwegerin Finja lebt auf den wunderschönen Lofoten. Seit ihre Mutter die Familie verlassen hat, kümmert Finja sich um ihren kranken Vater. Als der gutaussehende Tischler Kristian auf die Insel kommt, entstehen zwischen den beiden bald mehr als freundschaftliche Gefühle. Doch Kristians Leben spielt in Oslo und noch dazu ist er vergeben. Finja würde niemals einer anderen den Mann ausspannen und versucht, ihr Herz um jeden Preis zu schützen. Doch in den magischen Tagen, an denen die Sonne niemals untergeht, wendet sich das Schicksal auf vollkommen unerwartete Weise …(By Melanie Horngacher)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich recht herzlich bei dem Forever Verlag sowie Netgalley für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Wohin der Fjordwind uns trägt“ ist Melanie Horngacher ein wundervoller Roman voller Emotionen und Gefühle gelungen, welcher mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist hierbei durchgehend angenehm leicht wie auch flüssig zu lesen, sodass ich keine Probleme hatte, mich in die Geschichte um Finja und Kristian einzufinden.
Beide Protagonisten waren zudem sehr authentisch beschrieben worden und ich konnte mich gut in sie und ihre Handlungen hineinversetzen.
Zudem ist das Coverbild sehr passend zum Buch gewählt worden.
Weiterhin besticht das Buch mit vielen unterschiedlichen Gefühlen, die man als Leser durchlebt.
Eine Geschichte, so wundervoll, dass man sie einfach gelesen haben muss.

Ich gebe dem Buch daher sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Wohin der Fjordwind uns trägt: Roman von [Melanie Horngacher]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.