Eine wirklich schöne Geschichte

Hier meine Rezi zu „Ausgerechnet Montana“ von Ann Christine Larsen …

Zur Story:
Cooper Webster hat in seiner Kindheit einiges durchgemacht, doch heute ist er ein gefragter Börsenmakler. Geblieben sind seine Wutausbrüche, die er nur schwer kontrollieren kann.
Nach einem erneuten Ausraster hat sein Chef die Nase voll und verfrachtet ihn kurzerhand auf eine Therapiefarm in Montana. Die Höchststrafe für den stadtverwöhnten Cooper!

Kaum angekommen, glaubt Cooper, sein härtester Kampf sei der mit einem verrückten Hahn und Pferdmist, doch dann trifft er auf Jo, die viel zu hübsche und rätselhafte Schwester des Farmbesitzers.
Plötzlich erscheint ihm das Landleben gar nicht mehr so öde, doch bei Jo beißt er auf Granit.
Der erfolgsverwöhnte Cooper versteht die Welt nicht mehr und setzt alles daran, das Herz der geheimnisvollen Jo zu gewinnen.
Was er nicht weiß: Jo hat ein Geheimnis.
Als Jo in Gefahr gerät, muss Cooper sich der Ursache seiner Wutausbrüche stellen, um Jo zu retten. (By Ann Christine Larsen)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Ausgerechnet Montana“ ist Ann Christine Larsen eine schöne Liebesgeschichte gelungen, die mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist dabei angenehm leicht wie auch flüssig zu lesen, sodass ich mich gut in die Geschichte einfinden konnte.
Die Protagonisten waren zudem authentisch beschrieben worden.
Weiterhin besticht das Buch mit einem wundervollen Coverbild, jeder Menge Emotionen wie auch einigen Überraschungen.
Eine Geschichte, die man auf alle Fälle gelesen haben sollte.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Ausgerechnet Montana von [Ann Christine Larsen]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.