Eine tolle Mischung aus Humor und Emotionen

Hier meine Rezi zu „Friends without benefits“ von Penny Reid….

Zur Story:
Elizabeth Finney hat fast immer recht: Damit, dass der musikalische Wert von Boybands unterschätzt wird, dass „gewisse Vorzüge“ besser ohne die Freundschaft sind, und dass sie die Chance auf die eine große Liebe inzwischen gegen Null geht. Aber als ihr Plan von eben jenen gewissen Vorzügen ohne jegliche Freundschaft von dem schrecklich charmanten und zugleich chauvinistischen Nico Mangniello durchkreuzt werden, versucht sie mit aller Macht den Elektrozaun rund um ihr Herz aufrecht zu erhalten. Sonst verfällt sie am Ende noch Nicos Charisma und holt sich einen tödlichen Stromschlag. Oder noch schlimmer: Sie verliebt sich. (By Penny Reid)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei dem Forever Verlag sowie Netgalley recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Friends without benefits“ ist Penny Reid ein Buch mit einer Mischung aus Humor und Emotionen gelungen, welche mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil des Buches ist angenehm leicht und flüssig zu lesen und auch die Protagonisten authentisch sowie passend zum Buch beschrieben worden.
Ich muss aber auch ehrlich gestehen, die Bücher von der Autorin total zu lieben.
Ebenso ist hier das Coverbild ein wundervoller Hingucker geworden.
Eine Geschichte, die man gelesen haben sollte.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

 

Friends without benefits: Roman (Knitting in the City 2) von [Penny Reid, Sybille Uplegger]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.