Eine spannende Fortsetzung

Hier meine Rezi zu „Cryptal City 2: Die Verschwörung“ von Denny van Heynen….

Zur Story:
Über zwei Jahre nach den schrecklichen Ereignissen in Cryptal City sind die Jugendlichen zu jungen Erwachsenen herangereift, die versuchen, ihr Leben so normal wie möglich fortzuführen. Während Brenda ihren traumatischen Verlust weiter verarbeitet, steckt John in einer wilden Beziehung mit Nick. Jake und Noah führen mittlerweile eine glückliche Ehe, doch schnell kehrt Unruhe in diese ein, denn Jacob- eine Aushilfe- funkt immer wieder dazwischen.

Als das Paar unerwartet Post von einem Nachlassverwalter erhält, wird Jake von der Vergangenheit eingeholt. Gleichzeitig hört er immer öfter eine innere Stimme, die Böses von ihm verlangt und enorm an seinen Kräften zehrt. Dazu kommen die Eifersucht auf Jacob und die Angst, seinen Mann für immer zu verlieren.
Wird es Jake gelingen, die fremde Beeinflussung abzuwehren?
Kehrt Omega etwa zurück an die Oberfläche?
Und wem können die Freunde im Sumpf der Verschwörung überhaupt noch vertrauen? (By Denny van Heynen)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei dem Autor recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Cryptal City 2: Die Verschwörung“ ist Denny van Heynen eine spannende Fortsetzung gelungen, welche mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist hierbei flüssig und fesselnd zugleich und ich habe wie auch schon in den 1. Teil gut hinein gefunden.
Außerdem lernt man in diesem 2. Teil die Protagonisten und ihre Schicksale noch besser kennen.
Die Spannung war bis zum Ende aufrecht gehalten worden. Und es gab vieles mehr, was ich an dieser Stelle nicht verrate.
Nur so viel: Teil 1 muss man gelesen haben, um vieles zu verstehen.
Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Cryptal City 2: Die Verschwörung von [van Heynen, Denny]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.