Eine sehr interessante Mischung aus Fantasy und BDSM….

Hier meine Rezi zu „Ein Bär zum Verlieben“ von Lisa Skydla….

Zur Story:
Völlig verzweifelt sitzt Paula inmitten eines Unwetters auf einem Berg in Irland. Sie hat sich den Knöchel verletzt und ihr verdammtes Handy bekommt keinen Empfang. Dabei wollte sie in diesem Urlaub doch nur den Kopf freibekommen!
Brendon plagt seit einiger Zeit eine seltsame Nervosität, die angeblich seine große Liebe ankündigt. Allerdings glaubt er nicht daran. Seelengefährtinnen fallen schließlich nicht vom Himmel. Um seiner inneren Unruhe zu entgehen, fährt er in die Wicklow Mountains, wo er sich in einen Bären verwandelt.
Der dominant-sadistische Schafzüchter traut jedoch seinen Augen kaum, als er tatsächlich auf seine Gefährtin trifft.
Nur gehen die Probleme jetzt erst richtig los, weil Paula sich zwischen Gestaltwandlern, Dämonen und anderen magischen Wesen erst zurechtfinden muss. Trotzdem knistert es gewaltig zwischen ihnen, aber hat ihre Beziehung überhaupt eine Chance? (By Lisa Skydla)

Mein Fazit:
Mit „Ein Bär zum Verlieben“ ist Lisa Skydla ein Buch mit einer interessanten Mischung aus Fantasy und BDSM gelungen, welches mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist hierbei von Beginn an sehr fesselnd wie auch flüssig zu lesen, sodass ich keine Probleme hatte, in die Geschichte um Paula und Brendon hineinzufinden.
Zudem waren beide Protagonisten authentisch und lebendig beschrieben.
Auch sind die BDSM Momente gut in die Geschichte integriert und nehmen neben dem Fantasy Anteil nicht Überhand.
Weiterhin besticht das Buch mit Emotionen, Spannung, einigen Überraschungen sowie einer tollen Kulisse.
Eine Geschichte, welche man definitiv gelesen haben sollte. (mit KU gelesen).

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Ein Bär zum Verlieben von [Lisa Skydla]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.