Eine sehr emotionale Geschichte

Hier meine Rezi zu „Alles, was wir liebten“ von Kristina Moninger…..

Zur Story:
Anna und Fitz, die erste große Liebe – zwei, die irgendwie unzertrennlich schienen. Bis zu jenem Tag, an dem Anna flüchtete. Vor Fitz, ihrer Freundin Caro, ihrer Verantwortung und allem, was sie liebte. Erst Jahre später kehrt sie unerwartet nach Hause zurück. Doch in ihrer früheren Heimat führen alle Spuren auch unweigerlich zu Fitz. Die Begegnung mit ihm lässt die intensiven Gefühle zwischen ihnen wieder aufflammen. Anna begreift, dass es eine zweite Chance nur geben kann, wenn sie sich endlich den schrecklichen Ereignissen der Vergangenheit stellt. Doch wann ist es zu spät, um zu bereuen? (By Kristina Moninger)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei dem Tinte & Feder Verlag sowie Netgalley recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Alles, was wir liebten“ ist Kristina Moninger eine sehr emotionale Geschichte gelungen, welche mich berührt hat und überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist hier flüssig zu lesen, sodass ich ohne Probleme in die Geschichte um Anna und Fitz hinein gefunden habe.
Die beiden sind außerdem als Protagonisten authentisch beschrieben worden.
Weiterhin besticht das Buch mit emotionalen, so manch tränenreichem Moment und noch viel mehr.
Eine Geschichte, welche unter die Haut geht und mich nicht mehr loslassen konnte.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Alles, was wir liebten von [Moninger, Kristina]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.