Eine schöne Liebesgeschichte, aber mit Schwächen

Hier meine Rezi zu „Love Play“ von Helena Hunting….

Zur Story:
Die Eishockey-Karriere von Ethan ist auf dem Nullpunkt angekommen, als er in seine Heimatstadt zurückkehren muss – und plötzlich vor seiner alten Liebe Lilah steht. Acht Jahre ist es her, dass er mit ihr Schluss machte (am Telefon!) und sie bis heute doch nicht vergessen konnte. Alte Gefühle flammen auf, und Ethan setzt alles daran, seinen Fehler von damals wiedergutzumachen. Doch Lilah hat gar keine Lust, ihn so leicht davonkommen zu lassen. Sie will nicht nur der Glücksbringer für sein Eishockey sein. Sie will ihr Leben nicht wieder in Scherben sehen. Ethan muss jetzt in das härteste Spiel seines Lebens einsteigen – und es geht um nicht weniger als Lilahs Herz …(By Helena Hunting)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei dem LYX Verlag sowie Netgalley recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Love Play“ ist Helena Hunting eine schöne Liebesgeschichte gelungen, welche allerdings einige Schwächen enthielt.
Der Schreibstil war zum Anfang sehr flüssig zu lesen, nahm aber speziell in der zweiten Hälfte merklich ab, was den Lesefluss leider etwas zähflüssig gestaltete.
Ethan und Lilah waren soweit als Protagonisten nachvollziehbar und authentisch beschrieben worden.
Das Buch besticht auch mit Emotionen, Liebe, Gefühlen und vielem mehr.

Ich gebe dem Buch aber immer noch 4 Sterne.

Love Play von [Hunting, Helena]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.