Eine großartige und sehr emotionale Geschichte

Hier meine Rezi zu „Last wish for Love: Melissa und Eric“ von Vanessa Serra…

Zur Story:
Als Melissa Ruland von ein paar Kriminellen auf dem Nachhauseweg abgefangen und bedroht wird, glaubt sie noch an eine Verwechslung. Doch schnell wird ihr klar, dass ihr Freund Chris Gilmor sie beide in eine entsetzliche Lage manövriert hat. Bei dem Versuch, seine krebskranke Mutter zu retten, stürzt er sich in Schulden, die ein skrupelloser Kredithai nun beglichen sehen will. Die beiden versuchen, über Nebenjobs aus diesem Sumpf zu kommen, doch als Chris zusammengeschlagen wird und im Krankenhaus im Koma liegt, ist Melissa allein und befindet sich nun ebenfalls in Gefahr. Eric Trent, der ihr kurz zuvor zufällig im Park begegnet und zu Hilfe eilt, bietet ihr an, alle finanziellen Verpflichtungen zu begleichen und sie noch zusätzlich mit zehntausend Dollar zu entlohnen. Doch was Eric dafür von ihr erwartet, stellt ihre Zukunft mit Chris infrage. Melissa soll sich verpflichten, ihm für einige Tage bedingungslos zu gehören. Da sie keine andere Möglichkeit sieht, Chris zu retten, stimmt sie zu, auch wenn es vermutlich das Ende ihrer großen Liebe bedeuten wird.
Bereit, alles zu tun, geht sie zu ihm. Doch was Eric vorhat, übersteigt all ihre Vorstellungen. Von Gewissensbissen geplagt, fügt sie sich in seine Fantasien. Er führt sie einfühlsam in seine BDSM-Welt ein, in der Melissa mehr aufgeht, als sie es je für möglich gehalten hätte.
Doch Eric verbirgt ein dunkles Geheimnis.
Am Ende der gemeinsamen Tage steht für Melissa die Welt Kopf. Sie steigt in den Flieger, doch je näher sie ihrer Heimat kommt, desto mehr brechen die alten Sorgen wieder über sie herein.
Was wird Chris zu ihrer Entscheidung sagen? Ist die Beziehung zu ihm noch zu retten? (By Vanessa Serra)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Last wish for love: Melissa und Eric“ ist Vanessa Serra eine großartige und vor allem sehr emotionale Geschichte gelungen, welche ich nicht aus den Händen legen konnte.
Der Schreibstil ist von Beginn an sehr flüssig und fesselnd zu lesen und ich habe schnell in die Geschichte hinein gefunden.
Auch Melissa, Eric und Chris sind als Protagonisten passend und authentisch von der Autorin beschrieben worden.
Weiterhin besticht das Buch mit prickelnder und knisternder Eroti und gut beschriebenen BDSM Momenten.
Aber auch vielen Emotionen und so manch einer Träne.
Eine Geschichte, welche unter die Haut geht und die man so schnell nicht vergisst.
Von mir gibt es auf jeden Fall eine Lese- und Kaufempfehlung.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1MDMT76K61974/ref=cm_cr_dp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=B07MGHP7SQ
Last wish for love: Melissa und Eric von [Serra, Vanessa]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.