Eine Geschichte, die unter die Haut geht …

Hier meine Rezi zu “Scherbensommernacht” von Janne Loy …

Zur Story.
Ein folgenschwerer schwül-warmer Sommerabend Mitte der 90er. Die fünfzehnjährige Imen wird nach einer Schulparty vermisst. Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Imens Schwester Ella glaubt fest daran, Imen gegen Mitternacht noch vor dem Elternhaus gesehen zu haben. Ihre Familie zerbricht, Ella muss ihr Leben weiterführen, ihre Ausbildung beenden. Doch die Ungewissheit um das Schicksal ihrer Schwester lässt Ella nicht los. (By Janne Loy)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit “Scherbensommernacht” ist Janne Loy eine Geschichte voller Spannung und Emotionen gelungen, welche mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist durchgehend sehr fesselnd zu lesen, sodass ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte.
Zudem fand ich die Protagonisten authentisch und mit all ihren Gefühlen rund um Imens Verschwinden gut beschrieben.
Man konnte sich gut in sie hineinfühlen.
Die Geschichte geht nicht nur einmal unter die Haut und lässt einen als Leser so schnell nicht kalt.

Ob man Imen doch noch findet, lest am besten selbst.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne sowie eine Lese- und Kaufempfehlung.

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.