Ein wundervoller Gedichteband

Hier meine Rezi zu „Irgendwann verlor ich meine Flügel…Und der Kleber warst du“ von Nadine Kapp…

Wahrscheinlich hat jeder von uns es schon einmal erlebt. Man verliebt sich und hofft.
Hofft, dass es ein Happy End geben wird.
Doch manchmal hat das Leben einen anderen Weg vorgesehen und wir leiden.
Wir leiden zutiefst und jeder von uns geht mit diesen Empfindungen anders um.
Viel zu selten schöpfen wir Kraft aus dieser Erfahrung und gelangen zu der Erkenntnis, dass es uns stärker macht.
Jede einzelne Enttäuschung führt uns näher ans Ziel, auch wenn man es sich vielleicht nicht sofort eingestehen will.

Doch irgendwann blicken wir zurück und sehen, dass es eine Zeit war, an die wir doch gern denken,
obwohl sie uns einst zerstört hat. (By Nadine Kapp)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Irgendwann verlor ich meine Flügel: … und der Kleber warst du“ ist Nadine Kapp ein wundervoller Gedichteband gelungen, welcher zum Träumen und Abschalten einlädt und mich überzeugen konnte.
Er enthält außerdem wundervolle und zu den Sprüchen und Gedichten passende Zeichnungen.
Ebenfalls ist das Coverbild wirklich sehr schön gestaltet worden.
Ein Gedichteband, welchen man definitiv gelesen haben sollte und welcher mir schöne Lesestunden bereiten konnte.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Irgendwann verlor ich meine Flügel: ... und der Kleber warst du von [Kapp, Nadine]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.