Ein Einblick sowie Reise in ein völlig fremdes Land

Hier meine Rezi zu „Schlaflos in Afrika“ von Christina Unger….

Zur Story:
Wer in zwei alten Range-Rovers einen Mann auf Krücken sechstausend Kilometer und acht Monate durch Afrika begleitet, braucht nicht nur Ausdauer, sondern Nerven aus Stahl. Viele erinnern sich heute noch an den „Einsamen Mann am Horizont“, der die Kilometer fraß, um auf die bedrückende Situation behinderter Menschen aufmerksam zu machen.
Die aus Wien stammende Autorin, Christina Unger, entführt uns auf eine Reise voller Abenteuer und Entbehrungen auf einer der gefährlichsten Straßen im südlichen Afrika und lässt uns dabei in so manchen menschlichen Abgrund blicken. Am Ende der Reise jedoch stand eine Zuspitzung der Ereignisse, die niemand vorausgesehen hatte, und das Weltbild aller Beteiligten für immer veränderte.(By Christina Unger)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Schlaflos in Afrika: 6000 Kilometer auf Krücken durch Afrika“ ist Christina Unger durch ihre Reise ein Einblick in ein völlig anderes Land sowie Kultur gelungen, welches mich mit auf die Reise nehmen, sowie überzeugen konnte.
Der Schreibstil des Buches ist hierbei flüssig und fesselnd zugleich, sodass ich ohne Probleme direkt in das Buch hinein gefunden habe.
Mit jedem gelesenen Satz muss man sich vor Augen führen, dass es die Autorin wirklich so erlebt hat.
Schön waren auch die Fotos mit im Buch. Somit wird alles noch viel realer.
Ein wirklich schönes Buch, welches man gelesen haben sollte.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.