Ein auf und ab an Emotionen

Hier meine Rezi zu „Der Jedermannsoldat“ von Léon- David de la Chessloque….

Zur Story:
JANNIK TRER IST TIEF GEFALLEN. Als Sohn des ersten jüdischen Verteidigungsministers der Bundesrepublik steht dem jungen Jannik eine glänzende Karriere bei der Bundeswehr bevor. In Camp Marmal schafft er es als in Afghanistan stationierter Soldat schnell zum Major. Doch kurz nach seiner Beförderung tötet er in einem Wutanfall aus Rache ausgerechnet den Sohn eines ehemaligen KSK-Leutnants und seine vielversprechende Bundeswehrkarriere nimmt von einem Tag auf den anderen ein abruptes Ende.

Plötzlich ist sein Leben, wie er es kannte vorbei und er braucht einen neuen Job. Doch wohin, wenn das eigene Handwerk ein Leben lang der Krieg war? In seiner Verzweiflung heuert Jannik als Söldner bei Marid Ltd., einem global agierenden Sicherheitsunternehmen, an. Fortan kämpft er als Söldner Tag ein, Tag aus zusammen mit seinem Freund Jābo und seinen übrigen Söldnerkameraden im Auftrag des US-Militärs in Süd-Afghanistan. Taliban, Milizsoldaten und extremistische Freiheitskämpfer sind nur einige der Herausforderungen, denen er sich dabei zu stellen hat. Zu seinen Feinden gehören auch seine manisch-depressiven Phasen, in denen er sich vor allem eins wünscht: zu sterben.

Beinahe fünf Jahre verbringt er in Afghanistan im Sud seiner Erinnerungen. Bis zum Morgen des 4. Mai 2009 …(By Léon-David de la Chessloque)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei dem Tredition Verlag recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Der Jedermannsoldat: Die Geschichte des gefallenen Bundeswehrsoldaten Jannik Trer“ ist Léon-David de la Chessloque) ein spannender sowie emotionaler Kriegsroman gelungen, welcher für mich absolutes Neuland war.
Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd zu lesen und ich habe schnell in die Geschichte um Jannik hinein gefunden.
Jannik war außerdem als Protagonist authentisch beschrieben worden.
Weiterhin besticht das Buch mit einem Spannungsbogen, welcher von dem Autor bis zum Ende aufrecht gehalten wird.
Außerdem mit vielen Emotionen, Gefühlen, Tragik, Drama und alles unverfälschtem, was der Krieg so zu bieten hat.
Eine Geschichte, die unter die Haut geht.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Der Jedermannsoldat: Die Geschichte des gefallenen Bundeswehrsoldaten Jannik Trer von [Léon-David de la Chessloque]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.