Autorenvorstellung Alizee Korte…..

Heute stelle ich euch als Autorin die liebe Alizée Korte vor 😗
Danke das du dabei bist 

Bildunterschrift Lieblingsbücher:

Drei Bücher, die mich in den vergangenen fünfzehn Monaten am meisten beeindruckt haben: „The book of strange new things“ von dem unvergleichlichen Michel Faber, ein Buch, das vermutlich auch deshalb keinen deutschen Übersetzer/Verlag gefunden hat, weil es sich keinem Genre zuordnen kann. Es geht um Glaube, Liebe, Hoffnung, vor allem die Liebe, und das Ganze spielt auf einem fernen Planeten, wo der Protagonist gesichtslose Aliens zum Christentum bekehren soll, während die Erde (und auf ihr seine geliebte Ehefrau) auf die Apokalypse zusteuert. Die Geschichte ist über ein Jahr nach Lektüreende immer noch in meinem Kopf und ähnlich präsent wie „Incapable“ von Ainslie Paton, das ich auf dem Kindle in Dauerschleife lese, weil ich den blinden Protagonisten Damon fast so toll finde wie meinen querschnittgelähmten Karatelehrer Etienne. Zu guter Letzt war mein Highlight des Jahres „Wie ich dich sehe“ von Eric Lindström. Rangiert eigentlich in der Kategorie Jugendbuch und hat mich extremst positiv überrascht. Wieder eine blinde Protagonistin, 16 Jahre alt, Waise. Klingt alles furchtbar tragisch, ist es aber nicht. Ist das reine Leben.

Bildunterschrift Porträt vor Sternenhimmel:

Mit meiner Tochter im Universum. Aufgenommen in der Kunstausstellung im k21, Düsseldorf.

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: Nacht und im Freien

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Hallo, ich heiße Alizée Korte, bin 46 Jahre alt, verheiratete Mutter einer wundervollen Tochter, und habe zur Frankfurter Buchmesse 2017 meinen Debütroman „Dein Weg, meine Liebe“ herausgebracht.
In meinem Hauptberuf bin ich in der Fachwelt rund um Media, Marketing, Werbung und Internet zu Hause, ursprünglich als Journalistin. Seit elf Jahren arbeite ich in Vollzeit für ein globales Agenturnetzwerk in Düsseldorf. „Dein Weg, meine Liebe“ entstand nach Feierabend, an Wochenenden und an jährlich 30 Urlaubstagen – über fünf Jahre hinweg.
Die Suche nach einem Verlag habe ich aufgrund früherer Erfahrungen nicht mit besonders viel Aufwand betrieben. Unverlangte Manuskripte von unbekannten Autorinnen sind nicht das, worauf Verlagslektoren warten. Und mir war meine Lebenszeit zu schade, um auf (Standard-)antworten zu warten. Also habe ich mich im Frühjahr 2017 selbst auf die Suche nach einer Lektorin und einer Handvoll Buchprofis begeben, die wissen, wie aus einem Manuskript ein Buch wird – und hier ist es nun!

Was ihr über mich (nicht) wissen solltet:

Ich mag Bambus und Buchen, vietnamesisches und japanisches Essen, die Schwarzteesorte Tropical Orange und (bei Temperaturen unter 20 Grad) ausgepresste Orangen mit frischem Ingwer

Mir gefallen die Stiefel, die unter „Bilder“ angezeigt werden, wenn man „Alizée Korte“ googelt

Meine drei Haustiere haben insgesamt 42 Zehen

 

Wenn ihr mehr über mich erfahren wollt, dann schaut doch mal auf meiner Facebook oder Homepage www.alizeekorte.de  vorbei 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.