Verlieben wirklich ausgeschlossen ?

Hier meine Rezi zu „Verlieben theoretisch ausgeschlossen“ von Ella Keller…

Zur Story:
Die schüchterne Isabel fühlt sich zu älteren Männern hingezogen, seit sie denken kann. Auch der erfolgreiche Geschäftsmann Leander, der noch dazu ihr Vorgesetzter ist, fällt genau in ihr Beuteschema. Als er sie nach Hause einlädt, um sie seinen Kindern vorzustellen, hört sie bereits die Hochzeitsglocken läuten.

Womit Isabel nicht gerechnet hat: Ihr neuer „Stiefsohn“ ist erwachsen und extrem attraktiv. Trotzdem scheint es ausgeschlossen, dass er und sie sich jemals ineinander verlieben könnten.
Theoretisch. (By Ella Keller)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Verlieben theoretisch ausgeschlossen ist Ella Keller eine locker und leichte Liebesgeschichte gelungen, welche mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist hierbei angenehm zu lesen und ich habe schnell in die Geschichte um Isabel hinein gefunden.
Gerade Isabel fand ich als Protagonistin authentisch und ihre Handlungen nachvollziehbar.
Auch das Coverbild mit seinen Farben ist wunderschön gestaltet und somit ein Hingucker.
Weiterhin besticht das Buch mit Emotionen, einem Stiefsohn, der eine Rolle im Buch spielen wird, sowie vielleicht auch ein wenig Liebe.
Eine Geschichte, die man gelesen haben sollte.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Verlieben theoretisch ausgeschlossen von [Ella Keller]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.