Spannung bis zum Schluss

Hier meine Rezi zu „Kopflos in Dresden“ von Victoria Krebs…

Zur Story:
Die taffe Hauptkommissarin Maria Wagenried jagt in Dresden einen psychopathischen Frauenmörder. Bereits zwei Frauen hat er umgebracht – enthauptet und ihre Körper kunstvoll für die Öffentlichkeit an markanten Orten zur Schau gestellt. Nicht nur ihr 14 Jahre jüngerer Kollege und Liebhaber gerät ins Visier der polizeilichen Ermittlungen, sondern auch ein angesehener und charismatischer Rechtsmediziner, der die Opfer obduziert hat. Ein Verwirrspiel entwickelt sich, das für die Kommissarin zu einer persönlichen Katastrophe wird. (By Victoria Krebs)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Kopflos in Dresden“ ist Victoria Krebs ein spannender Thriller gelungen, welcher mich bis zum Schluss in seinen Bann halten sowie überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd zugleich, sodass ich ohne Probleme in die Geschichte um Maria hinein gefunden habe.
Maria war außerdem als Protagonistin überzeugend beschrieben worden.
Weiterhin besticht das Buch mit einem zum Buch passenden Coverbild. Aber auch mit einem Spannungsbogen, welcher bis zum Ende aufrecht gehalten wird.
Eine Geschichte, welche man unbedingt gelesen haben sollte.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.