Endlich wieder in Akenbüll

Hier meine Rezi zu „Küss mich, solange es schneit“ von Svenja Lassen….

Zur Story:
Ines freut sich darauf, Weihnachten bei ihrem Vater in Hamburg zu verbringen. Als ihr Flieger auf der nassen Landebahn der Hansestadt aufsetzt, fühlt sich das für sie wie ein Neubeginn an. Nach Monaten voller Liebeskummer will sie endlich nach vorn blicken.
Der Neustart verläuft allerdings holprig: Ihrem Sitznachbarn im Flugzeug wird übel, und ihr Vater hat für die Feiertage bereits eigene Pläne.
Ines beschließt, zu ihrer Mutter und ihrer Schwester in das kleine Dorf Akenbüll an der Nordseeküste zu fahren.
Aber auch dort reißt ihre Pechsträhne nicht ab.
Als im Brautmodengeschäft ihrer Schwester dann plötzlich Jan – der Grund für ihr gebrochenes Herz – vor ihr steht, wirbelt das aufziehende Schneegestöber nicht nur das Dorfleben, sondern auch Ines` Gefühle gehörig durcheinander. (By Svenja Lassen)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Küss mich, solange es schneit“ ist Svenja Lassen eine süße winterliche Liebesgeschichte gelungen, in der es endlich wieder nach Akenbüll geht und mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, sodass ich schnell in die Geschichte um Ines und Jan hinein gefunden habe.
Die beiden konnten mich ebenso überzeugen wie das Coverbild, welches sehr passend zum Buch gewählt worden ist.
Weiterhin besticht das Buch mit Romantik, Emotionen, Liebe, Charme und vielem mehr.
Eine Geschichte, welche man unbedingt gelesen haben sollte.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Küss mich, solange es schneit von [Lassen, Svenja]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.