Ein Buch über Phoebe und ihre Erlebnisse als Hotelhund

Hier meine Rezi zu „Phoebe: Eine Straßenhündin checkt ein“ von Uwe Krauser….

Zur Story:
„Himmel, was sind die Menschen nur für komplizierte Wesen?“, fragt sich die clevere Terrierdame Phoebe ziemlich häufig, seitdem sie als Hotelhund in einem kleinen Dorf in Niederbayern gelandet ist.
Sie stellt fest, dass nicht jede Schwiegermutter unweigerlich ein Drachen ist und dass Möpse nicht immer Hunde sind.
Begleite Phoebe ein Stück ihres Weges und erlebe die unglaublichsten Geschichten, die wirklich nur einem Hotelhund in Bayern passieren können. (By Uwe Krauser)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei dem Shaker Media Verlag recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Phoebe: Eine Straßenhündin checkt ein“ ist Uwe Krauser eine Geschichte über die Terrierdame Phoebe gelungen, welche mich überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist hier angenehm flüssig zu lesen und ich habe schnell in die Geschichte hinein gefunden.
Die Geschichte wird aus der Sicht von der Terrierdame Phoebe beschrieben, welche auch als Protagonistin sehr authentisch dargestellt wurde.
Weiterhin besticht das Buch neben dem Coverbild auch mit einigen humorvollen und schmunzelnden Momenten. Aber auch mit jeder Menge Tragik.
Eine Geschichte, die man definitiv gelesen haben sollte. Nicht nur für Hundeliebhaber ;)….

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Phoebe: Eine Straßenhündin checkt ein von [Krauser, Uwe]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.