Eine Geschichte, welche mich von Anfang bis zum Ende in seinen Bann gezogen hat

Hier meine Rezi zu „Die Mafiabraut: Far from over“ von Mia Caron….

Zur Story:
Die naive 18-jährige Kitty führt in Texas ein perfektes Leben. Sie freut sich auf die bevorstehende Hochzeit mit ihrem Freund aus Kindertagen und ahnt nicht, dass sie längst Spielball einer jahrzehntealten Familienfehde ist.

Ihre heile Welt gerät ins Wanken, als sie zum ersten Mal um ihr Leben fürchten muss und ein unerwarteter Retter auftaucht. Ein Blick in Jules‘ unergründliche türkisfarbene Augen und es ist um sie geschehen. Aber wer ist dieser distanzierte junge Mann mit genauso vielen Tattoos wie Geheimnissen?

Und was weiß er über den Tod ihrer Mutter?

Langsam begreift sie, dass nichts so ist, wie gedacht; ihr Vater kein unbescholtener Industrieller und ihr Verlobter ein Sadist. Und Jules? Ist er ihr Feind – oder der Einzige, dem sie glauben kann? (By Mia Caron)

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Mit „Die Mafiabraut: Far from over“ ist Mia Caron eine rasante Mafia Geschichte gelungen, welche mich vom Anfang bis zum Ende in seinen Bann ziehen und nicht mehr loslassen konnte.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd zu lesen und ich habe schnell in die Geschichte um Kitty, Jules und Matthew hinein gefunden habe.
Alle Protagonisten wurden außerdem authentisch von der Autorin beschrieben.
Weiterhin besticht das Buch mit einem Spannungsbogen, welcher bis zum Ende aufrecht gehalten wird. Außerdem auch mit Sexyness, Emotionen und vielem mehr.
Eine Geschichte, welche man unbedingt gelesen haben sollte.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

Die Mafiabraut: Far from over von [Caron, Mia]

(Foto by Amazon)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.